vorbei … und vergessen?

Tonskulpturen auf dem LGS-Gelände
Tonskulpturen

Vor einigen Tagen entstand bei meinem Spaziergang in Amberg das  nebenstehende Bild.

Diese Tonskulpturen befinden sich auf dem Gelände der Landesgartenschau, die 1996 in Amberg durchgeführt wurde.

Dieses „alte“ LGS-Gelände südlich des Kurfürstenbades erstreckt sich entlang der Vils und lässt auch heute noch ahnen, welche Ideen die Planer der LGS hatten.

Nur leider ist von den Hinweisen und Informationen kaum noch etwas zu lesen.
Es scheint, dass mit dem Ende der LGS im Herbst 1996 ein großer Teil des Geländes einfach nur sich selbst überlassen wurde. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, handelt es sich doch um Natur – und die ist häufig sehr gut in der Lage, für sich selbst zu sorgen.
Doch hier gehen auch viele wichtigen Informationen verloren, die für die LGS auf verschiedenen Tafeln festgehalten wurden.
Informationen zum Thema Wasser, die uns alle betreffen.
Informationen, die Spaziergänger und Radlfahrer, Kinder und Eltern, Einheimische und Urlauber ganz „nebenbei“ aufnehmen könnten, wenn sie denn noch zu lesen wären.

Solche Informationen dauerhaft lesbar zu erhalten kostet Geld. Doch es ist sicher weniger, wenn es sich auf viele Schultern verteilt …

… und das gilt nicht nur für Amberg, sondern für jede Landes- und auch Bundesgartenschau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *