Aufräumen mit dem 3-Kisten-System

Für viele – mich eingeschlossen – ist Aufräumen sowas wie eine Strafe.

Nein – so ganz stimmt das nicht. Denn für mich war es das, bis ich diese Idee entdeckt habe:
Aufräumen mit dem 3-Kisten-System.

das 3-Kisten-System
Aufräumen mit dem 3-Kisten-System

Was heißt das, 3-Kisten-System?

Ich stelle in den Raum, den ich aufräumen will (oder muss), 3 leere Kisten.
Nun beginne ich mit einem Regal, einem Tisch oder einem Schrank.

Dabei lege ich in die erste Kiste alles, was ursprünglich nicht in diesen Raum gehört.
In die zweite Kiste kommt alles, was ich schon länger nicht mehr verwendet habe und von dem ich noch nicht sicher weiß, ob ich es noch verwenden werde.
In die dritte Kiste packe ich alles hinein, was defekt ist oder was ich definitiv nicht mehr benötige, was aber zu schade ist, um es wegzuwerfen.

Ist die erste Kiste voll, gehe ich mit dieser Kiste durch die restlichen Räume und ordne die Gegenstände dort ein, wo sie hingehören.

Für die zweite Kiste nehme ich einen stabilen Karton, den ich verschließen kann und verpacke darin alles bruchfest. Ist der Karton voll, verschließe ich ihn und versehe ihn mit dem aktuellen Datum. Danach kommt dieser Karton in den Keller oder einen sonstigen Platz, an dem er die nächsten 6 – 12 Monate nicht stören wird.
Haben wir dann nach spätestens 12 Monaten diesen Karton nicht angerührt, kann der Inhalt komplett entsorgt werden – in einem Second-Hand-Laden oder einem der verschiedenen Sozialkaufhäuser.

Einen weitere Karton benötige ich für die dritte Kiste.
Nun räume ich alles in den Karton, was wir nicht mehr benötigen und das zu schade ist, um es wegzuwerfen. Diesen Karton bringe ich nach der Aufräumaktion direkt zu einem Second-Hand-Laden oder einem Sozialkaufhaus in der Nähe.
Alles, was nun noch in der dritten Kiste ist, ist defekt – und der Bastelfan in der Familie bekommt die Stücke mit einem Termin, bis wann er sagen kann, ob eine Reparatur sinnvoll ist oder ob die Sachen doch besser in den Müll gehören.

Nun geht’s weiter, bis der Raum, den ich mir vorgenommen habe – oder der Schrank oder das Regal – komplett aufgeräumt und sauber ist.

Prima – wieder etwas geschafft … und nun einen Cappuccino zur Belohnung :-)