Fastenzeit – Rezept 3

schupfnudeln

Aaalso … :)
stimmt – so ganz passen Schupfnudeln (das Rezept gibts wieder hier) mit Sauerkraut und Speck nicht in „meinen“ Fastenzeit-Plan … allerdings habe ich auch keine Lust, am Katzentisch zu essen 😉

Abgesehen davon – wer sich ein bisserl in der Küchengeschichte auskennt, der weiß, dass es besonders die Schwaben mit dem fleischlos essen in der Fastenzeit nicht so ganz ernst genommen haben – sonst hätten sie die leckeren Maultaschen wohl nicht erfunden.
Die wurden ja extra erdacht, um das Fleisch, dass jener Koch damals innerhalb der Fastenzeit geschenkt bekam, zu „verstecken“ … weil … ein Schwabe läßt ja nix umkommen, schon gar kein gutes Fleisch.
Auch wenn Fastenzeit ist – da wird das als Herausforderung gesehen und es werden eben Maultaschen.

Aber ich schweife ab … hier geht’s um Schupfnudeln.
Die bestehen aus gekochten Kartoffeln und Mehl, sind also so ganz eigentlich gar keine „Nudeln“.

Und ganz klassisch werden sie gekocht, angebraten und dann zusammen mit dem Sauerkraut in der Pfanne geschwenkt, bevor sie serviert werden.
Wichtig dabei für uns: da läßt sich auch mein Sohn zu Kartoffeln „überreden“ … sonst ist er ja mehr das „Nudelkind“ 😉

Im Rezept habe ich nun auch noch den Hinweis für die „süße“ Variante entdeckt … das ruft doch recht laut nach Ausprobieren … die Fastenzeit dauert ja noch ein paar Wochen 😉

Guten Appetit! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *