CD-Recycling 2

cd-teelicht-04

Die Sommer-Saison – und damit auch die Grill-Saison – wirft ihren Schatten voraus … Kerzen und Teelichter in Windlichtern und anderen Gefäßen sind von Balkon und Terrasse nicht wegzudenken.
Irgendwie gehören sie inzwischen schon das ganze Jahr dazu – ein gemütliches Beisammensein ohne Kerzenlicht ist fast undenkbar.

CD’s und DVD’s, die ihre Pflicht erfüllt haben, bieten sich da als „Gefäße“ für Teelichter an.

Ich habe dazu die Silberscheiben ohne Aufdruck verwendet … immer wieder finden sich defekte  Silberlinge in den Spindeln der beschreibbaren CD’s/DVD’s, die bewahre ich für solche Bastelaktionen dann auf.

Für diese Teelicht-Halter benötige ich
– CD’s/DVD’s,
– ein höheres Glas mit etwa dem Durchmesser eines Teelichts,
– ein Backblech,
– evtl. einen Bogen Backpapier oder Alufolie,
– 1 Paar Topfhandschuhe

Damit die CD’s/DVD’s weich werden, muss der Backofen auf ca. 200° C aufgeheizt sein.
Inzwischen habe ich ein Stück Alufolie auf das Backblech gelegt, das Glas mit der Öffnung nach unten darauf gestellt und zwei Silberscheiben, je mit der Datenseite nach außen, auf den Boden des Glases -möglichst mittig- gelegt.

cd-teelicht-01

Dann habe ich das Backblech vorsichtig in den Backofen geschoben, damit die CD’s nicht gegeneinander verrutschen.
Nun heißt es warten und beobachten – die Hitze läßt die Scheiben recht schnell weich und damit verformbar werden; ich konnte direkt zusehen, wie die CD’s nach unten sanken.
Hier solltest Du also unbedingt direkt am Ofen stehen bleiben, der Vorgang dauert so ca. 3 – 4 Minuten höchstens.

cd-teelicht-03

Nun vorsichtig mit den Handschuhen das Blech aus dem Ofen holen – und ACHTUNG: den künftigen Teelichthalter nicht berühren!
Der Kunststoff ist jetzt sehr weich und sehr heiß!
Das Material kühlt verhältnismäßig schnell ab – nach etwa 3 – 4 weiteren Minuten ist der Kunststoff so weit fest, dass er mit leichtem Druck vom Glas gelöst werden kann … ACHTUNG: unbedingt die Handschuhe dabei verwenden, das Glas und auch der Kunststoff sind nach wie vor sehr heiß°

Nach etwa 10 Minuten hat sich das Material soweit abgekühlt, dass ich den Teelichthalter einfach so anfassen und vom Glas herunter nehmen konnte.
Die beiden CD’s/DVD’s sollten sich durch den „Backvorgang“ miteinander verbunden haben, das ist der Idealfall.

Dass es auch andere Ergebnisse gibt, siehst Du hier:

Das heißt: Du benötigst vermutlich etwas mehr Zeit und Material, um zum gewünschten Ergebnis zu gelangen.
Doch für mich ist es wie bei anderen Hobbys auch – der Weg ist das Ziel :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *