Spargelzeit – Woche 4

spargelgemuese

„Schnelle“ Küche an einem Tag, den die Familie lieber im Freien genießen möchte?
Warum nicht? – Meiner Meinung nach spricht nichts dagegen, ab und zu auf eines der sogenannten „Convenience“-Produkte zurückzugreifen … also Produkte, die fast schon fertig gekocht oder gebacken sind.

Wie in unserem Fall heute Tortellini mit Spargelgemüse.
Dafür haben wir Tortellini aus der Kühltheke vewendet und das Spargelgemüse frisch zubereitet.

Hatte ich schon erwähnt, dass wir grünen Spargel lieben? 😉
Tja – der wandert einfach etwas häufiger in den Einkaufskorb bei uns und während der Spargelzeit haben wir fast immer ein Päckchen grünen Spargel im Kühlschrank.
Natürlich – wie meine Schwiegermama mir das beigebracht hat – aus der Hülle genommen, in eine feuchtes Küchentuch gewickelt und dann im Gemüsefach aufbewahrt. So hält sich der Spargel durchaus ein oder zwei Tage frisch.

Für das Spargelgemüse brauchen wir:

1 Päckchen grüner Spargel (ca. 500 g)
Wasser
Butter
Mehl
Crème fraiche
Weißwein
Zucker, Salz, Schnittlauch
Eiswasser

Einen Topf mit Wasser, 1/2 TL Salz, 1/2 TL Zucker und etwas Butter zum Kochen bringen.
In der Zwischenzeit den Spargel waschen, evtl. holzige Enden abschneiden und unter Umständen die unteren 2 – 3 cm abschälen:
Dann den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden und in das kochende Wasser geben.
Ca 3 – 4 Minuten kochen lassen, herausnehmen und in Eiswasser abschrecken.
(Den Spargelsud aufbewahren – darin  haben wir die Tortellini erhitzt. )

Nun in einer Pfanne etwas Butter erhitzen, die Spargelstücke hineingeben und leicht anbraten.
Alles mit etwas Mehl bestäuben und mit Weißwein (0,2 l) ablöschen.
Mit etwas mehr Mehl eine Mehlschwitze herstellen, vom Spargelsud dazugeben – je nach Wunsch 2 – 3 Schöpfkellen – und alles ein paar Augenblicke köcheln lassen.
Mit Salz – und weiteren Gewürzen nach Geschmack – abschmecken und kurz vor dem Servieren etwas frischen Schnittlauch unter das Spargelgemüse geben.

Tortellini und Spargelgemüse auf einem Teller anrichten und sofort servieren.
Guten Appetit :-)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *